zurück

Planspiel zur Entwicklung von Schulen

Das Schul-Visionenspiel: Ein Werkzeug zur Verhandlung und methodischen Entwicklung von pädagogischen sowie räumlichen Veränderungen

Das Architekturbüro die Baupiloten BDA hat das Planspiel Schul-Visionenspiel entwickelt, um Schulen und Kommunen eine Möglichkeit zur eigenständigen und partizipativen Bedarfsanalyse zu bieten. In nur 100 Minuten und 17 Schritten werden die unterschiedlichen Bedürfnisse und Anforderungen aller Nutzer- und Interessensgruppen einer Schule im Dialog mit Politik und Verwaltung spielerisch erkundet. Prioritäten werden verhandelt und zu einer gemeinsamen räumlich-pädagogischen Programmierung für die (Weiter- oder Neu-) Entwicklung ihrer Schule zusammengebracht.

Zeitpunkt das Spiel einzusetzen
Es eignet sich insbesondere als Auftakt für den Neu- oder Umbau einer Schule, kann aber auch zu späteren Zeitpunkten eingesetzt werden. Wenn eine Schule noch kein pädagogisches Konzept hat, bietet das Spielergebnis eine Grundlage, um ein solches zu entwickeln.

Die Methodik
Der Ansatz des Schul-Visionenspiels ist die Optimierung der zukünftigen Lern- und Lebenswelten durch das Alltagswissen seiner Nutzer.
Die verbale Auseinandersetzung wird vom Grundriss losgelöst auf eine visuell unterstützte Kommunikation über Aktivitäten und Atmosphären umgeleitet. Diese Methode nimmt die Nutzer nicht nur mit ihrer emotionalen Befindlichkeit mit in die pädagogische Schulbauentwicklung, es ermöglicht auch eine Kommunikation auf Augenhöhe und löst die Teilnehmer von eingefahrenen Vorstellungen. Hinzu kommt der Rahmen, der durch das Brettspiel mit Spielfeld und Ablauf gesteckt wird. Die Legekarten stehen stellvertretend für manchmal umständliche Erläuterungen und ermöglichen auch zurückhaltenden Teilnehmer ihre Wünsche zu artikulieren. Durch die Abstraktion auf einfache Piktogramme werden schnell Interessenskonflikte sichtbar, die dann zielorientiert verhandelt und in ein synergetisches Potenzial umgewandelt werden können.

Je genauer die Beteiligten ihre Bedürfnisse reflektieren, umso besser können diese in die Planung eingebracht sowie Kosten- und Zeitaufwand eingeschätzt und -gespart werden.

Spielablauf
Die Gruppe wählt einen Moderator, der anhand von Aktions-Karten und zeitlich begrenzten Aufgaben durch eine differenzierte Diskussion leitet. Die Spieler verhandeln so unterschiedliche Faktoren und nähern sich durch die aufeinander aufbauenden Entscheidungsfindungen sukzessiv einem Ergebnis an. Um möglichst viele Personen und Interessengruppen zu beteiligen, werden mehrere Spiele parallel gespielt.

Spielergebnis
Das Ergebnis bietet eine Raumbedarfsanalyse und zeigt Nutzerwünsche sowie Funktionszusammenhänge der zukünftigen Schule auf. Es bildet ein abstraktes Schulbaukonzept in Form einer pädagogisch-räumlichen Zonierung ab.

Wer kann mitspielen?
Bei dem Schul-Visionenspiel für Erwachsene können und sollten alle Interessengruppen (Eltern, Erzieher, Lehrer, Verwaltung, Stadt, Politik, Schüler ab 10. Klasse, Hausmeister, Sekretariat, etc.) beteiligt werden. Die einzelnen Spiel-Gruppen sollten durchmischt sein, damit möglichst viele Interessengruppen einer Schule aufeinandertreffen.

Spieldaten
Setting: Das Spiel wird auf einer Tischinsel gespielt, auf der 1,30 x 1m Platz ist
Spieleranzahl: 4-7 Spieler
Alter: ab 16 Jahren
Spieldauer: 100 – 120 Minuten

Lizenz für das Schul-Visionenspiel erwerben
Für Moderatoren, Kommunen und Planer bieten wir unterschiedliche Lizenzmodelle an – faire Einzel- oder Pauschallizenzen. Inklusive ist eine Trainer-Schulung, in der u.a. Grundlagen zum Umgang mit den Ergebnissen und Auswertungsmethoden vermittelt werden.

Gerne machen wir Ihnen ein passendes Lizenzangebot. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Baupiloten unter partizipation@baupiloten.com oder 030 2244 520 0

Alternativ kann das Schul-Visionenspiel auch im Rahmen eines Workshops, einer Werkstatt oder eines Prozesses mit den Baupiloten als Workshopleiter gebucht werden. Dies bedarf keiner Schulung.

„Das Planspiel und sein Einsatz sind uneingeschränkt empfehlenswert. Es schafft den idealen Zugang für Menschen, die sich auf Überlegungen einer Neubauplanung einlassen müssen. […] Es wird Raum und Zeit gegeben, Sachverhalte und Handlungs- Räume zu besprechen und anzudenken. Schneller kann man nicht in eine vertiefte Diskussion geleitet werden. Das Spiel hat einen hohen Aufforderungscharakter und die Beteiligung ist sehr intensiv.[…] Gleichzeitig hängt man mit seinen Vorstellungen nicht im luftleeren Raum, sondern wird angeleitet zentrale Fragen/ Aspekte/Funktionalitäten zu beantworten. In allen vier Gruppen wurden vier unterschiedliche Entwürfe erarbeitet. Der gemeinsame Vortrag und das Zuhören zu den Modellen war wiederum ein wichtiger Schritt, einen möglichen Konsens und eine Vielfalt von Gemeinsamkeit zu entdecken. Die Visualisierung über das Spielfeld (Fotos erstellen!) hilft dabei, an den Entwürfen weiter zu arbeiten und zu einer Präzisierung zu gelangen. Alle Gruppen haben es geschafft, zeitnah mit der Anleitung das Spiel umzusetzen. […] Das Spiel hat alle Kolleginnen und Kollegen mitgenommen und zu einer deutlich positiven Haltung zum Neubauprojekt und der Entwicklung der pädagogischen Konzepte beigetragen. Es hat Dynamik und gleichzeitig Ruhe hereingebracht, die Kommunikation und die sachbezogene Auseinandersetzung gefördert.“

Markus Lehnert, Schulleiter Ruwetalschule, 2018

Kinder- und Jugend-Partizipation
Das Visionen-Verhandlungsspiel kann auch mit Kindern und Jugendlichen gespielt werden. Hierzu haben die Baupiloten eine altersgerechte Version entwickelt, die unter Anleitung einer erwachsenen Person gespielt werden kann. Die Kommunikation über Piktogramme ist für Kinder und Jugendliche eine niederschwellige Möglichkeit komplexe Bedürfniszusammenhänge zu kommunizieren. Das Schul-Visionenspiel für Kinder und Jugendliche kann nur in Verbindung mit einem Workshop der Baupiloten durchgeführt werden.

Team
Susanne Hofmann, Katinka Lotz (Projektleitung), Laura Adler, Senta Hoppe

Gefördert durch
Hans-Sauer-Stiftung

Flyer Schul-Visionenspiel hier anschauen
Beitrag von der Stiftung Bildung hier anschauen
Beitrag von der Montag Stiftung hier anschauen
Video Schul-Visionenspiel von Paula Brücke hier anschauen

Termine an denen das Schul-Visionenspiel vorgestellt wird

13.09.2018, 14 Uhr
Messe SCHULBAU Berlin
Wiebestr. 42, 10553 Berlin, Loewe Saal