zurück

Carl-Bolle-Grundschule, Berlin

Der unzugängliche und geräumige Flurbereich der Carl-Bolle-Grundschule wird auf Grundlage der von den Schülerinnen und Schülern erarbeiteten Wunschvorstellungen umgebaut. Die Baupiloten machen mit den Schülern eine Entdeckungsreise in das „Science Center Spectrum“. Die dabei notierten Beobachtungen der Kinder haben die architektonische Ausformulierung des zu planenden Freizeitbereichs der Schule bestimmt, wie erwünschte Perspektivwechsel, Lichtphänomene etc.

Programm: Freizeitlandschaft
Teilnehmer: Je nach Methode 14 – 130 Erwachsene und Kinder
Methoden: Nutzeralltag: N3 Rituale beobachten, N5 Entdeckungsreisen; Rückkopplung: R2 Welten weiterspinnen, R3 Szenarien testen, R4 Atmogenerator

Zeitraum: 10/2008
Auftraggeber: Jahn, Mack & Partner
Leistungen: LP 2 – 9, Nutzerbeteiligung
Projektleitung: Constantin von der Mülbe

zum Projekt Carl-Bolle-Grundschule hier!