zurück

Ellen-Key-Schule, Berlin

An der Ellen-Key-Schule sollen für die 7. und 8. Klassen offene Lernlandschaften entstehen. In einem ersten Schritt werden für die Flure Orte mit besonderer Aufenthaltsqualität entwickelt, ebenso für einen Klassenraum. Die Flure können sowohl in den Pausen als auch während des Unterrichts als Lernort für Kleingruppen- oder Einzelarbeit von den SchülerInnen genutzt werden. Durch Workshops, die den Kunstunterricht begleiten, werden atmosphärische Qualitäten und stattfindende Aktivitäten an Wunschorten erforscht und im Modell gebaut. Im maßstäblichen Modell der Flure prüfen und diskutieren die SchülerInnen ihre Ideen, in einer Ausstellung werden diese präsentiert. Die Realisierung soll weitgehend durch die schuleigenen Werkstätten erfolgen.

Programm: Schulflure, Klassenraum
Nutzung: Sekundarschule
Altersgruppe: 7. und 8. Jahrgang
Methoden: W2 Kleb deine Welt, Ausschnittcollage mit eigenem Körper als Maßstab, Performance Aktivität im Modell, Skizzen, R5 Entwürfe präsentieren, Aufmaß des Gebäudes durch die SchülerInnen, Maßstäblicher Modellbau
Ergebnis: Dokumentation, Ideenentwurf, Ausstellung

Zeitraum: 2014 – 2015, Projekt wird fortgeführt
Auftraggeber: Ellen-Key-Schule, Rüdersdorfer Straße 20-27, 10243 Berlin
Leistungen: Nutzerbeteiligung, LPH 1-
Projekt-/Bauleitung: Nils Ruf