zurück

Helmuth-James-von-Moltke-Grundschule, Berlin

An der Helmuth-James-von-Moltke Grundschule soll der Profilschwerpunkt der „Durchgängigen Sprachbildung“ durch die Umgestaltung eines bestehenden Klassenraumes zur Sprachlernwerkstatt unterstützt werden. Mit atmosphärischen Collagen und Modellen erforschen die Kinder Orte der Kommunikation: Wie sieht ein gemütlicher Ort zum miteinander Reden aus? Wo besprichst du Geheimnisse mit deinen Freunden? Die Arbeiten der SchülerInnen werden in einer Ausstellung der Schulgemeinschaft präsentiert. In einer Feedbackrunde wird das entwickelte Entwurfsmodell den zukünftigen NutzerInnen vorgestellt, ausprobiert und diskutiert.

Programm: Sprachlernwerkstatt
Nutzung: Grundschule
Altersgruppe: 3. – 6. Jahrgang
Methoden: Wunschforschung: W2 Kleb deine Welt; Rückkopplung: R5 Entwürfe präsentieren
Ergebnis: Dokumentation, Ideenentwurf, Ausstellung

Zeitraum: 2014, Projekt wird fortgeführt
Auftraggeber: Helmuth-James-von-Moltke Grundschule
Leistungen: Nutzerbeteiligung, LPH 1
Projekt-/Bauleitung: Nils Ruf