zurück

Nachbarschaften in der Nachbarschaft, Berlin-Adlershof

1. Preis – Konkurrierendes städtebauliches Gutachterverfahren mit begleitender Bürgerbeteiligung

Städtebauliche Leitidee: Vernetzung

In die bestehende lockere Bebauung mit einem hohen Grün- und Freiflächenanteil werden zwischen der Straße am Flugplatz und Melli-Beese-Straße sechs durchgrünte und durchlässige Hofgemeinschaften eingefügt. Das neue Wohnquartier wird sowohl durch ein Angebot der Durchwegung, eine fußläufige Anbindung an den Landschaftspark Johannisthal als auch durch ein öffentliches Gemeinschaftsangebot oder Kleingewerbe mit der Umgebung vernetzt. Mit der Höhenstaffelung der Baukörper von den Quartiersrändern zur Quartiersmitte nimmt das Konzept Rücksicht auf die angrenzende Einfamilienhaussiedlung und reagiert mit einer gestalterischen Differenzierung zwischen Erdgeschoss/1.Obergeschoss und den höheren Geschossen auf die vorwiegende Zweigeschossigkeit der umgebenden Einfamilienhäuser

Zur Straße am Flugplatz ist die dreigeschossige Bebauung aufgelockert durch einen Wechsel von den schmaleren Gebäuden und geschützten halböffentlichen Plätzen als auch Straßen, die als shared space ausgebildet sind. Die zweigeschossige Bebauung und der für jede Hofgemeinschaft charakteristische Nachbarschaftsplatz mit einem öffentlichen Angebot/Kleingewerbe an der Melli-Beese-Straße schließt sowohl im Norden als auch im Süden mit einem Fußgänger- und Radweg und Grünbereich an die benachbarte Einfamilienhausbebauung. Die Wohnbebauung wird im Innern desGrundstücks bis auf 5 Geschosse gestaffelt.

Nachbarschaften/ Hofgemeinschaften

Eine Hofgemeinschaft besteht prinzipiell aus 4 Wohnhäusern die um einen Gemeinschaftshof angeordnet sind. Durch die Anordnung der Gebäude um den Hof ergeben sich zusätzlich verschiedene Freibereiche:
– die “Gasse” mit integrierten Fahrradstellplätzen
– ein größerer öffentlicher Nachbarschaftsplatz
– ein geschützter Hofplatz für die Hofgemeinschaft

Bedarfsabhängig kann diesem Platz ein öffentliches Angebot in dem angrenzenden Gebäude z.B. ein Co-working-Space, eine Bäckerei mit Café, Sportraum u.a. zur Verfügung gestellt werden.

 

Kennzahlen

GRZ: 0,31
GFZ: 1,0

Überbaute Fläche: 7980 m²
Wohnfläche: 20.634 m²
BGF (A): 25.495 m²

Projektteam

Susanne Hofmann, Max Graap, Marina Sylla, Susanne Vitt, Kirk Weisgerber

Fachplaner

ST raum a. (Landschaftsplanung)

Auftraggeber

HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH

Zeitraum

November 2015 – Januar 2016

Informationen zur Bürgerbeteiligung
Zum BAUNETZ-Artikel
Video zum Verfahren