zurück

Bildungs- und Kulturzentrum Turmstrasse 75

Beteiligungsprozess und Nutzungskonzepte für einen Umbau, 01/2016 – 11/2016

Das ‚Brüder-Grimm-Haus‘ in der Turmstraße 75, ist ein wichtiger Ort im Kiez mit viele unterschiedlichen Nutzern wie etwa der Volkshochschule, dem Berlin-Kolleg, der Musikschule oder der Galerie Nord e.V. Unter aktiver Einbindung der jetzigen Nutzer des Hauses sowie von Anwohnern aus dem Stadtteil Moabit sollen ungenutzte Potenziale, Synergieeffekte – räumlich, gestalterisch und organisatorisch – herausgearbeitet werden, um das Haus umzugestalten zu einem Bildungs- und Kulturzentrum das sich dem Kiez stärker öffnet.

Beteiligungsstruktur

Der Beteiligungsprozess wird begleitet durch einen Beirat der sich aus Vertretern der unterschiedlichen Interessengruppen zusammensetzt und an vier Terminen seinen Beitrag zur Umgestaltung der Turmstraße 75 leistet. Bis Ende 2016 werden die Baupiloten auf Grundlage der Bürgerbeteiligung und unter ständiger Nachjustierung durch den Beirat drei Varianten für ein Nutzungskonzept und räumliche Entwurfsskizzen erstellen. An zwei Terminen kann sich darüber hinaus die breite Öffentlichkeit aus dem Kiez in den Prozess miteinbringen:

Zukunftswerkstatt April 2016

In einer offenen Zukunftswerkstatt wurden in unterschiedlichen Workshops die Strukturen, die Stärken und Schwächen des Areals sowie die Bedürfnisse der Nutzer und Besucher erkundet und verhandelt.
Mittels der niederschwelligen Methode des Modellbauworkshops kamen die Teilnehmer über Einzelsituationen ins Gespräch. Über Atmosphärencollagen kommunizierten die Nutzer der Turmstr. 75 ihre Bedürfnisse an die Eingangssituation. In einem Verhandlungsspiel diskutieren die Teilnehmer die inneren Strukturen, Synergien und Ansprüche des Hauses. Ein Logoworkshop behandelt das Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit.

Grafische Diagramme visualisieren die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt und dienen als Diskussionsgrundlage für die Nutzungskonzepte.

In der Vitrine vor dem Rathaus wird der Stand des Prozesses präsentiert.

Interaktive Ausstellung September 2016

Im Rahmen des Kiezfestes und einer öffentlichen Beiratssitzung werden drei Varianten für das neue Nutzungskonzept in einer Ausstellung in der Arminiusmarkthalle präsentiert. Die Besucher können Pro’s und Contra’s in die Entwürfe geben und ein Voting für eine Vorzugsvariante abgeben.

Tag der offenen Tür November 2016

Am 19. November wird in der Turmstraße 75 im Rahmen eines Tages der offenen Tür die Vorzugsvariante eines Nutzungskonzeptes vorgestellt.

 

Nutzung

Bildung und Kultur für 9 unterschiedliche Institutionen (Musikschule, Erwachsenen-Kolleg,

Volkshochschule, Leseverein, Träger von Straßensozialarbeit, Erziehungs- und Familienberatung, Sprachförderzentrum, Galerie und Kunstverein, Jugendhilfeprojekt) mit Cafe, Veranstaltungsraum und multifunktionales Foyer.

Projektteam

Susanne Hofmann, Fee Kyriakopoulos,  Katinka Lotz (Projektleitung), Nina Wester

Kooperation

STATTBAU Stadtentwicklungsgesellschaft mbH (Constance Cremer, Svea Ruppert)

Auftraggeber

Bezirksamt Mitte von Berlin

Bruttogeschossfläche

9.143 m²

Planungsleistungen

LPH 1 und Nutzerbeteiligung

Zeitraum

01/2016 – 11/2016

Standort

Turmstraße 75
10551 Berlin