zurück

Freie Montessorischule Huckepack Dresden

Für die Freie Montessorischule Huckepack Dresden haben die Baupiloten mit herrburg landschaftsarchitekten im nichtoffenen Realisierungswettbewerb den 1. Preis gewonnen.

Der Schulquartierscampus

Die zukünftige „Gemeinsame Mitte“ der Freien Montessori Schule Huckepack e.V. Dresden bringt die Huckepack-Gemeinschaft und das Quartier zusammen. Das neue Gemeinschaftshaus gegenüber dem bestehenden Schulgebäude – dem zukünftigen Lernhaus – wird baulich und programmatisch vom Erdgeschoss bis zum ersten Obergeschoss mit der Umgebung verknüpft. Aus der städtebaulichen Konstellation der Gebäude entsteht ein Campus für die Schule und Quartier.

Die Adressbildung: der offene Schulhof

Durch die Verknüpfung bildet sich für die Schule eine gut auffindbare Adresse. Der identitätsstiftende Baumbestand wird beim Bau des Gemeinschaftshauses respektiert, der Verlauf der Außenwände differenziert die Freiräume. Der Bodenbelag des Platzes wird bis in die „Gemeinsame Mitte“ des Neubaus hineingeführt und verknüpft Freiraum und Gebäude gestalterisch miteinander.
„Forum“, „Grüne Pause“ und „Werkhof“ sind die neuen identitätsstiftenden Ankerpunkte des Campus im Quartier. Abseits, östlich des Neubaus, liegt die Mensaterrasse ruhig und schattig. Von hier öffnet sich der Blick in den großen Sportfreiraum.

Flexibilität und Adaptivität

Der Interaktionsraum zwischen Alt- und Neubau kann in den Neubau flexibel erweitert werden. Unterschiedliche Nutzungsangebote können so fließend zwischen Innen- und Außenraum variiert werden. Die zentral „Gemeinsame Mitte“ ist ein Ort zum Ankommen oder ein innenliegender Pausenhof, eine differenzierte lebendige Lernlandschaft oder ein bestuhlter Versammlungs- oder Ausstellungsort. Bei größeren Veranstaltungen kann der benachbarte Raum für Darstellung einbezogen werden. Der Raum für darstellende Kunst ist, auch unabhängig vom Rest des Gebäudes, abends oder am Wochenende als Nachbarschaftsraum zugänglich. So können diese Räume vielfältig genutzt, zusammengeschaltet oder getrennt genutzt werden.

Projektteam

Susanne Hofmann mit Kirk Weisgerber, Michaela Kunze, Paula Brücke, Dominique Esterl und Claus Friedrichs

Kooperation

herrburg landschaftsarchitekten

Auftraggeber

Huckepack e.V.
Glashütter Straße 10
01309 Dresden