zurück

Montessori-Zentrum Eilendorf, Aachen, seit 2018

Die Baupiloten sind mit ihrem Vorortpartner Nix Pauleit ausgewählt, die Montessori-Grundschule Eilendorf zu einem Montessori-Zentrum aus- und umzubauen.

Denkmalgerechte Sanierung und Erweiterung

Das stark fragmentierte Gesamtareal umfasst Gebäudeteile aus unterschiedlichen Zeitepochen, für die zum Teil ein Abriss und zum Teil eine Grund- oder umfassende Schadstoffsanierung geplant wurde. Der geplante Erweiterungsneubau bildet baulich wie organisatorisch das neue Verbindungsglied zwischen den Bestandsgebäuden und öffnet die Schule als kulturelles Zentrum zum Stadtteil hin. Zentraler Bereich des Neubaus ist ein kombinierter Aula- und Mensabereich als großzügige Versammlungsstätte, die auch für außerschulische Veranstaltungen genutzt werden soll. In den beiden Bestandsgebäuden sind die Klassen-, Fach- und Nebenräume untergebracht.

Baukultuelle, ökologische und soziale Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit stand bei der Planung aller Baumaßnahmen an erster Stelle. Der Erweiterungsneubau wird in Anlehnung an den Passivhaus-Standard realisiert. Zwecks Denkmalschutz und Ressourcenschonung werden aufwendige Sanierungsarbeiten für die größtmögliche Bestandserhaltung in Kauf genommen. Ein entwurfsbegleitend durchgeführter Partizipationsprozess gab wichtige Impulse für die bedarfsgerechte Gestaltung des Innenraums. Als Leitmotiv hat sich dabei die Natur, in ihrer Vielfalt und ihrem Abwechslungsreichtum herauskristallisiert. Räumlich wurde dieser Wunsch der zukünftigen Nutzer*innen beispielsweise in mehrfachgenutzte Verkehrsflächen mit unterschiedlichsten Lern- und Aufenthaltssituationen übersetzt.

Projektteam

Christian Garrecht (Projektleitung), Merle Sudbrock, Eleanor Duigan, Veronika Schubach, Juliane Dieckmann, Antonia Grohmann

Kooperation

Nix Pauleit Architekten

Auftraggeber

Stadt Aachen Gebäudemangagement