zurück

Sport-Spiel-Lernlandschaft

Das Bildungshaus in Weingarten

Das architektonische Konzept der Sport-Spiel-Lernlandschaften folgt den pädagogischen Prinzipien des Ineinanderwirkens von „Sport und Bewegung“, „sozialem und individuellem Lernen“ sowie von „Sprache und Kultur“, die sich die Adolf-Reichwein-Schule als Leitthemen gesetzt hat. Es bietet den Kindern differenziert gestaltete Außen- und Innenräume, die diesen pädagogischen Ansätzen einen adäquaten und fördernden Rahmen geben sollen.

Die bestehende Grundschule wird um einen Ganztagesbereich erweitert und bildet mit dem Neubau eines Schulkindergartens mit Kindertagesstätte das neue Bildungshaus. Es übernimmt eine Art Vermittlerposition zwischen dem angrenzenden Landschaftsraum des Naherholungsgebiets und dem Stadtraum. Der Neubau besteht aus rechteckigen Baukörpern, die zwei Innenhöfe umschließen: Der innenliegende „Stadtplatz“ mit Bänken und Bäumen dient als Treffpunkt und für besondere Veranstaltungen im Freien. Der gegenüberliegende „Spielhof“ ist mit einem reichhaltigen Angebot verschiedener Erlebnis- und Bewegungsräume ausgestattet..

Projektteam

Prof. Dr.-Ing. Susanne Hofmann, Dip.-Arch. Kirstie Smeaton, M.Sc. Arch. Max Graap, Dipl.-Ing. Matthias Schneider, Omorinsola Otubusin, Judith Prossliner

Auftraggeber

Stadt Freiburg im Breisgau

Kosten/Fläche

GBK 5.500.000 EURO / 3160 m²

Leistung

eingeladener Wettbewerb, 3. Preis

Zeitraum

Frühling, 2013

Planungsbeteiligte

ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH
Jörg Lammers (Energieberater)